Abisal

Alejandro Alonso
Frankreich, Kuba, 30 min
Weltpremiere

Raudel lebt und arbeitet in einer Schiffabwrackungswerft in Bahia Honda im Westen Kubas. Tagsüber zerlegt er in der Bucht alte Schiffe. Nachts, in den Bäuchen der Schiffe, überwacht er die Wracks und erzählt seinen Kollegen Geschichten. Von einer seltsamen Kindheitserinnerung verfolgt, lauert er auf geisterhafte Präsenzen. Alejandro Alonso (The Project, VdR 2017 und Metatron, VdR 2018) liefert einen Abenteuerfilm, in dem die Schiffe zum Stillstand gezwungen sind. Die Wracks, die nicht mehr aufs Meer hinausfahren können, entpuppen sich als Metaphern für eine Insel, deren Grenzen für die BewohnerInnen kaum durchlässig sind. Voller Poesie erfasst Alonsos Kamera die Komplexität und die Schichten dieses Gebiets, das direkt der Vorhölle entsprungen zu sein scheint, wo körperliche Arbeit, gescheiterte Träume und die Spuren einer anderen Zeit aufeinandertreffen. Doch auch wenn einige Grenzen nicht überwunden werden können, scheinen andere ein undefiniertes Anderswo abzugrenzen. Abyssal erzählt von der Anziehungskraft des Nichts auf den Menschen und von dem Mysterium, das die Welt der Lebenden von der der Toten trennt.

Alice Riva

Trailer

Durée
30 min
Année
2020
Pays
Frankreich, Kuba
Sektion
Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme
Première
Weltpremiere
Sprache
Spanisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Boris PrietoVega Alta FilmsAlejandro AlonsoLa concretera produccionesOderay Ponce de LeónLa concretera producciones
Verkaufskontakte
Boris PrietoVEGA ALTA FILMSbprieto@vegaaltafilms.com+33650498038

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films