Mónica Martins Nunes
Portugal, Deutschland, 38 min
Weltpremiere

Mit der Annäherung an die Figur ihres verstorbenen Grossvaters, dem der Film gewidmet ist, begibt sich Mónica Martins Nunes auf die Suche nach den letzten BewohnerInnen von Serra de Serpa, einer trockenen Region im Baixo Alentejo, im Süden Portugals. Die einst in «Sortes» genannte Parzellen zum familiären Getreideanbau unterteilte Region leidet heute unter den Auswirkungen der industriellen Landwirtschaft und Landflucht. Sanften Schrittes lässt uns die junge Regisseurin atemberaubend schöne Landschaften betrachten und an der ruhigen Freude der Begegnungen teilhaben. Genährt von der bewegenden Mitwirkung der BewohnerInnen erkundet der Film die Territorien der Erinnerung. Eine Erzählkunst, die Poesie und Geschichten der Vergangenheit zum Leben erweckt, die von den Mühen der traditionellen Berufe und dem Verschwinden der Bauernhöfe und «Montes» genannten Lehmhäuser berichten, die wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehren. Die Zeit steht still und die umherschweifende Kamera zeigt uns das tägliche Leben der letzten BewohnerInnen und ihre fortdauernde tiefe Verbundenheit mit diesem Land.

Javier Martín

Trailer

Durée
38 min
Année
2020
Pays
Portugal, Deutschland
Sektion
Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme
Première
Weltpremiere
Sprache
Portugiesisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Mónica Martins NunesPedro Fernandes DuartePrimeira Idade
Verkaufskontakte
Mónica Martins Nunessortes.film@gmail.com+49(0)15753492070

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films