Pirmais tilts

Laila Pakalniņa
Lettland, 11 min
Weltpremiere

Laila Pakalnina (Ateliers VdR 2013) ist ein geläufiger Name bei Visions du Réel. Ihre von den Festivalbesuchern hochgeschätzte, geistreiche und äusserst kreative Arbeit fordert stets die Grenzen des sogenannten dokumentarischen Territoriums und die vielschichtigen Aspekte der Fiktion heraus. Ein wesentliches Merkmal ihrer jahrzehntelangen Karriere ist die erstaunlich gleichbleibende, von Formaten oder Genres unabhängige Qualität ihrer Arbeit. The First Bridge ist ein weiteres wunderbares Beispiel für ihre köstliche, eigenwillige Kreativität. Der Film handelt von Grenzen und Schranken und Möglichkeiten, überzusetzen und zu sehen, was auf der anderen Seite vor sich geht. Und ausnahmsweise überlässt man das Wort am besten der Regisseurin, die ihr neuestes Werk sehr treffend vorstellt. „Die Krāslava-Brücke ist die erste Brücke, die auf lettischem Gebiet über die Daugava gebaut wurde – ein Tor zwischen Belarus und Lettland. Bei jedem Film geht es um Zeit, aber bei unserem vielleicht ein bisschen mehr als bei anderen, denn er wurde mit Kodak Eastman Plus-X Negativfilm 5231 gedreht, der im Jahr 1997 erworben und 2018 intakt aufgefunden wurde. The First Bridge widmen wir somit dem Filmmaterial.”

Giona A. Nazzaro

Trailer

Share your thoughts
with the filmmakers

Would you like to share your thoughts with a director? Do you have any questions or comments? Don't hesitate to write them a message by clicking on the button below.

Share you thoughts

Durée
11 min
Année
2020
Pays
Lettland
Sektion
Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme
Première
Weltpremiere
Sprache
ohne Dialog
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Laila Pakalnina
Verkaufskontakte
Laila Pakalninalaila.pakalnina@inbox.lv+37129235618

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films