Abolfazl Talooni
Iran, Vereinigtes Königreich | 2020 | 19 min
Weltpremiere
Sprachen : Aserbaidschanisch, Persisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Ein älteres Ehepaar verlässt Teheran, um in seiner Heimatstadt an der türkischen Grenze neu anzufangen. Der Ortswechsel tritt bei dieser Rückkehr vor den Berichten der EinwohnerInnen in den Hintergrund, die von der geopolitischen Lage des Gebietes geprägt sind. In der Stadt, die zu einem Korridor für die illegale Einwanderung nach Europa geworden ist, spielen sich Dramen ab. Abolfazl Talooni verfolgt daher einen zweigleisigen Ansatz. Mit Blick auf das Paar hält der Filmemacher in aller Schlichtheit Momente des Wiedersehens und des Feierns fest, die noch eine gewisse Freude spüren lassen. Im Hintergrund aber versucht er, die Mehrdeutigkeit des Handelns von Menschen zu sondieren, die ungewollt an diesen Vorgängen beteiligt sind. Unter Vermeidung einer einseitigen Antwort und unangemessener Vereinfachung zeigt er eine Vielfalt von Blickpunkten auf. In dieser ausweglosen Lage findet Talooni Zuflucht in der makellosen Schönheit der Landschaften. Dazwischen die von Vieh und Soldaten belagerte Natur, auch ihre Zukunft ungewiss.

Tom Bidou

Trailer

Produktion
Anna Snowball
Vertrieb
Anna Snowballanna@snow-films.com+4402086329817

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films