Barg

Hamid Jafari
Iran, 37 min
Weltpremiere

Qaem ist ein Mann mittleren Alters, der vor langer Zeit aus schierer Verzweiflung Selbstmord begehen wollte. Ein plötzliches spirituelles Erwachen bringt einen radikalen Sinneswandel, und er beginnt, einen völlig neuen Aspekt seines Lebens zu entdecken. Tag für Tag sucht und sammelt er Exemplare und Proben von Pflanzen an den Berghängen von Teheran und pflegt sie hingebungsvoll. Er kümmert sich um Leben, das sich nicht um sich selbst kümmern kann. Qaem handelt nach seinem eigenen Kodex, als ob es die Aussenwelt mit ihren Kriegshandlungen und ihrer Gewalt nicht gäbe. Auf seiner Suche fühlt er sich von den Worten des persischen Dichters Molavi, die er mit Menschen teilt, die ihm zuhören, wie von einem Licht geleitet. Hamid Jafari, dessen vorheriger Film The Rock 2016 bei Visions du Réel den begehrten Preis für den innovativsten Kurzfilm gewann, ist mit einem ergreifenden Werk über eine spirituelle Suche zurück. Jafaris Kamera folgt Qaem respektvoll bei seiner täglichen Mission und entdeckt neue Bedeutungen und verborgene Ebenen eines resilienten Lebens.

Giona A. Nazzaro

Trailer

Durée
37 min
Année
2020
Pays
Iran
Sektion
Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme
Première
Weltpremiere
Sprache
Persisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Hamid Jafari
Verkaufskontakte
Hamid Jafarihjdocfilm@gmail.com+989123300502

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films