Primer Paquete para Honduras

Jakob Krese
Deutschland | 2022 | 23 min
Weltpremiere
Sprachen : Spanisch, Englisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Als Fortsetzung seiner vorherigen Dokumentarfilme La Espera (2020) und Lo que queda en el camino (2021) setzt Jakob Krese seine Berichterstattung über die Einwanderungswellen aus Mittelamerika gen Norden unter dem Auge der Armee und den Kameras aus der ganzen Welt fort. Doch nach der Überquerung der Grenze verschwinden die Medien und ein neues Leben beginnt ... oder nicht, denn dieses neue Eldorado ähnelt eher einem kalten und ungewissen Unort voller Unsicherheit und Stillstandszeit. Unterbrochen von Momenten des Wartens schildert der Filmemacher sorgfältig Auszüge aus dem unsichtbaren Alltag von Dinora und dem Integrationsprozess ihrer Kinder, in einer Art verletzlichem Parallelleben, das nur durch die sozialen Netzwerke etwas menschenwürdiger gemacht wird. Durch ihren hartnäckigen Willen, mit ihrer Familie und ihrer Gemeinschaft in Kontakt zu bleiben, tariert Dinora das Kräfteverhältnis der Beziehung zwischen dem Filmenden und der Gefilmten neu aus. Diese neuen Rahmenbedingungen zeigen auf intelligente Weise die Grenzen der Repräsentation und des dokumentarischen Blicks, aber auch eine zermürbende Realität, die von den sozialen Netzwerken kaum gefiltert wird. 

Javier Martin

 
2022, First Package for Honduras
2021, Lo Que Queda en El Camino
2021, Balconia
2020, La Espera
2018, No End

Trailer

Kamera
Arne Büttner
Ton
Danilo do Carmo
Schnitt
Annika Mayer
Produktion
Annika MayerMajmun Films
Vertrieb
Annika MayerMajmun Filmsannika@majmunfilms.com+4915771547878

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films