Rebecca Ressler & Lara Porzak
Vereinigte Staaten | 2022 | 28 min
Weltpremiere
Sprache : Englisch
Untertitel : Französisch

2016 erleidet die für den Pulitzer-Preis nominierte Romanautorin Marianne Wiggins einen Schlaganfall und muss zu ihrer Tochter Laura Porzak ziehen, die selbst Künstlerin ist. Porzak, eine bekannte Fotografin, die auf ihre Weise wie besessen arbeitet, macht sich daran, ihre Mutter auf Film zu filmen und ihr bei der Fertigstellung ihres neuen, vor rund einem Jahrzehnt begonnenen literarischen Werks zu helfen – immer in der Hoffnung, dass dieser Prozess ihr  helfen wird, ihre früheren kognitiven Fähigkeiten wiederzuerlangen. Als Laura Porzak 2020 die Co-Regisseurin Rebecca Ressler kennenlernte, entstand der Gedanke, aus dem vorhandenen Material einen Film zu machen, der an andere Bilder anknüpfen wird, auf denen sie beide zu sehen sind. Der sehr persönliche und schmerzerfüllte Film Marianne umreisst die sanfte Komplexität von Familienbeziehungen in einem geschlossenen Raum, der das Charisma zweier berührender, brillanter und humorvoller Frauen offenbart – insbesondere, wenn die Mutter ihrer Tochter erklärt, ein Genie zu sein, und diese daraufhin ihre Schwierigkeiten, die Kamera zu halten, mit Erbrechen beantwortet... Was bleibt, ist die einzigartige und unvergleichliche kindliche Liebe und die schöpferische Arbeit in einem Film, dem es gelingt, das Wesen des Unaussprechlichen zu streifen.

Émilie Bujès

 
2022, Marianne
Kamera
Gemma Doll-GrossmanLara Porzak
Ton
Jack Sobo
Schnitt
Emily Drummer
Produktion
Rebecca Ressler
Vertrieb
Rebecca Resslerrebeccaressler@gmail.com+001 3102915500

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films