Amédée Pacôme Nkoulou
Gabun, Frankreich, Belgien | 2018 | 54 min
Weltpremiere
Sprache : Französisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Libreville, Gabun, 2016. Unbeirrbar hält der junge Boxer Christ daran fest, tagsüber zu trainieren und nachts für Geld die Türen der Diskotheken zu bewachen. Zur gleichen Zeit findet, erneut, ein anderer Kampf statt – die Präsidentschaftswahlen stehen bevor. Wie kurz zuvor in einem anderen afrikanischen Land, gab es diesmal Hoffnung auf einen demokratischen Wandel: Ali Bongo, der aktuelle Präsident und Sohn von Omar Bongo, der das Amt von 1967 bis zu seinem Tod innehatte, wird möglicherweise nicht für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.
Amédée Pacôme Nkoulou filmt einfache Szenen aus Christs Leben – sein Training, bei dem er Beständigkeit an den Tag legen muss, Einblicke in seine Beziehung, in der es oft um Streit und Versöhnung geht – und deutet damit mehr an, als er zeigt. Sein Film folgt einer gewissen Praxis des afrikanischen Films, die Tabus und Zensur geschickt umgeht. Politik ist nur ein Hintergrundrauschen, das Christ nicht weiter interessiert. Darüber spricht man nur nachts oder in Fernsehern, die eingeschaltet bleiben, wenn alle schon schlafen. Und dennoch ist sie es, die Christs Leben beherrscht.

Madeline Robert

Trailer

Produktion
Pierre-Adrien CeccaldiMonique MarnetteEugenie Michel Villette
Vertrieb
Eugénie Michel-Villetteeugeniemichelvillette@lesfilmsdubilboquet.fr+336 60 54 90 68

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films