Moris Freiburghaus
Schweiz, Liechtenstein, 26 min
Weltpremiere

Dennis und sein Filme machender Freund beschliessen, zu seinen Eltern in die Toskana zu reisen, wo sie den Sommerurlaub verbringen. Dennis ist nicht in bester Stimmung. Seine Vergangenheit und seine Entscheidungen scheinen sogar in der goldenen, warmen Sonne der Toskana drohend über ihm zu schweben und ihn zu verfolgen. Sein Freund versucht erfolglos, sein Schweigen aufzubrechen. Dennis scheint verletzt zu sein. Nur im Skaten ist kurzfristig so etwas wie Seelenfrieden zu finden. Seine Eltern fragen nichts, und Dennis sagt nichts. Über den Blick seiner Kamera versucht der Regisseur, Dennis näher zu kommen, während er die ganze Zeit respektvollen Abstand wahrt – gerade genug, um Dennis seine Anwesenheit billigen zu lassen, aber ohne ihn zu zwingen, direkte Fragen zu beantworten. Auf dem Rückweg bleiben sie im Stau stecken, und was wie ein Moment der Wahrheit aussieht, führt zu einer teilweisen Sperre. Oder vielleicht auch nicht. Ein stilles Drama über Freundschaft und Verlangen, gefilmt mit aussergewöhnlichem Einfühlungsvermögen und Wärme. Präzise Kameraarbeit und ein sorgfältiger Schnitt bringen eine Gefühlslandschaft hervor widerspiegeln das bemerkenswerte Werk eines hochbegabten Filmemachers.

Giona A. Nazzaro

Trailer

Durée
26 min
Année
2019
Pays
Schweiz, Liechtenstein
Sektionen
Films W/O World Sales
Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme
Première
Weltpremiere
Sprachen
Schweizerdeutsch, Italienisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Kevin Rodriguez
Verkaufskontakte
Kevin Rodriguezkevin@planisphere.eu+41796398825

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films