Kathryn Elkin
Vereinigtes Königreich, 12 min
Weltpremiere

Eine Bowlingbahn, Künstler, Freunde, ein Aufnahmestudio, eine Schwangerschaft, ein Baby und universelle Popkultur, nur nicht unbedingt in dieser Reihenfolge. In Queen lässt Kathryn Elkin Orte, Chronologie, Erinnerungen und Worte einander anstossen. Ihr Film mit der schnellen Prosodie einer mit voller Geschwindigkeit rollenden Bowlingkugel zerlegt die eigentliche Bedeutung von Performance in ihre Bestandteile. Queen, geschrieben und gedreht während ihrer Schwangerschaft und den ersten Lebensmonaten ihres Kindes, hinterfragt die Bedeutung dieser Erfahrung für die Künstlerin: Kann Muttersein eine Performance sein? Und wie passt diese neue Form der Arbeit in die Gleichung derjenigen, deren Arbeit es ist, sich selbst zum Thema ihres Werks zu machen? Die Antwort liegt zwangsläufig in einer performativen Geste, in die Kathryn Elkin natürlich viel von sich selbst einbringt, die aber auch Mitglieder ihrer künstlerischen Gemeinschaft zum Mitmachen bei dieser Übung auffordert. Nebenbei katapultiert sie auch gleich noch die Zuschauer in dieses fröhliche Vorhaben, bei dem das Ego der Künstlerin auf das kollektive kulturelle Gedächtnis trifft. Ein befreiender Film! 

Céline Guénot

Durée
12 min
Année
2019
Pays
Vereinigtes Königreich
Sektion
Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme
Première
Weltpremiere
Sprache
Englisch
Untertitel
Französisch
Produktion
Kathryn Elkin
Verkaufskontakte
Matt Cartermatt@lux.org.uk+44(0)20 3141 2961

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films