Yi Yu Wei Zhi

Stephan Knauss
Deutschland, China, 40 min
Weltpremiere

Hanqi und ihre Freunde lassen sich in einem Vorstadtgebiet von Hangzhou dahintreiben. Beim Herumziehen durch die Beton- und Neonlandschaft der Stadt erleben sie die Veränderungen, die hier täglich stattfinden. Während sie Nacht für Nacht durch die Strassen ziehen, werden sie zur lebendigen Schnittstelle einer Metamorphose, die man nicht wahrnehmen oder verstehen kann, wenn man nicht Teil davon wird. So erfahren Hanqi und ihre Freunde flüchtige Eindrücke von Schönheit einer Umgebung, die die meisten Menschen nur als entfremdend, feindlich oder kalt empfinden würden. Wie eine Ambient-Komposition von Brian Eno oder Philip Glass bewegt sich der Film durch minimale Variationen, vollständig eingetaucht in seinen nächtlichen Beat. Raum wird zu Zeit. Ein Film wie ein Gedicht; ein Film über das Erwachsenwerden, der sich allen bekannten Klischees entzieht. Der Film von Stephan Knauss macht deutlich, warum dieser Regisseur zu jenen gehört, deren Arbeit man in nächster Zeit aufmerksam verfolgen sollte. Dieser Film zeigt Talent im Überfluss und noch einiges mehr. Die Art und Weise, wie er mit allen Elementen seines betörenden Werks umgeht und diese organisiert, ist dafür der unwiderlegbare Beweis. Transit Circle ist ein sensorischer Umgebungsfilm, der Flair und Kreativität zeigt. 

Giona A. Nazzaro

Trailer

Durée
40 min
Année
2019
Pays
Deutschland, China
Sektionen
Films W/O World Sales
Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme
Première
Weltpremiere
Sprachen
Chinesisch, Chinese Regional Dialects
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Hanqi ShengStephan Knauss
Verkaufskontakte
Stephan Knaussmail@stephanshengfilm.com+491632948723

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films