Le Temps long

Lou Colpé
Belgien, 40 min
Weltpremiere

Seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr filmt Lou Colpé ihre Grosseltern. Im Laufe dieser intensiven Beziehung bemerkt sie beunruhigende Anzeichen bei ihrer Grossmutter: Alzheimer taucht auf. Ein neuer, härterer Film beginnt: Die Geschichte eines Paares, das vor einer enormen Herausforderung steht. Im Kampf gegen das Vergessen wird das Filmemachen zum ultimativen Akt des Widerstands. In dem Versuch, die letzten Bilder ihrer Grosseltern festzuhalten, setzt sich ein intimes Gespräch ein, das in den Songs widerhallt, die im Radio spielen und verlorene Geschichten und Erinnerungen in die Gegenwart hervorkommen. Filmabschnitte werden zu Fragmenten eines Gesprächs, bei dem es um Liebe geht. Lou Colpé kämpft unaufdringlich für ihr Recht, die Bilder und die Erinnerung an ihre geliebten Grosseltern zu bewahren. Dabei nimmt sie uns auf eine bewegende Reise mit, die so unvergesslich, süss und zärtlich wie filmisch gelungen ist. So kündigen die letzten Strahlen der Abenddämmerung den Anbruch eines neuen Tages an. Der ausschliesslich aus Home Movies bestehende Film erzählt von einer Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt. 

Giona A. Nazzaro

Trailer

Durée
40 min
Année
2019
Pays
Belgien
Sektionen
Films W/O World Sales
Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme
Première
Weltpremiere
Sprache
Französisch
Untertitel
Englisch
Produktion
Julie Freres
Verkaufskontakte
Gaëlle Balthasartinfo@derives.be+3243424939

Internationaler Wettbewerb Mittellange & Kurzfilme

→ Tous les films