Socotra, La isla de los Genios

Jordi Esteva
Spanien, 64 min
Weltpremiere

Die vor Somalia gelegene Insel Socotra war lange ein mythisches Territorium, das jüngst auch neue Bedeutung in der internationalen politischen Strategie erhalten hat. Der Film spielt an diesem abgeschiedenen Ort, der in der Antike als Heimat des Phönix und des Vogels Roch, ein Fabelwesen aus der arabischen Mythologie, bekannt war, und erzählt von einer der Reisen des Sohnes des letzten Sultans der Insel, der mit seiner Kamelkarawane auf dem Weg zu den Dörfern im Landesinneren ist. Am Feuer erzählen sich die Nomaden Geschichten, die manchmal Legenden sind und von Generation zu Generation weitergegeben werden. Der überraschende, beobachtende, ethnografische Film wurde in Schwarzweiss gedreht und versetzt uns mit dieser Entscheidung nicht nur in Zeiten, als die Legenden wahr waren und die Menschen sie durch ihren Glauben daran am Leben hielten – er befördert uns auch in die Zeit der ersten Abenteurer der Filmkunst, die mit ihren exotischen ‘travelogues’ das nach Entdeckungen lechzende Publikum in Atem hielten. Als Einführung in eine längst verschwundene Welt wahrt der Film bis zum letzten Bild eine Aura des undurchdringlichen Geheimnisses.

Luciano Barisone

Trailer

Durée
64 min
Année
2016
Pays
Spanien
Sektion
Internationaler Wettbewerb – Langfilme
Première
Weltpremiere
Sprache
Arabisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Jordi Esteva
Verkaufskontakte
Johanna Toniniinfo.moviesforfestivals@gmail.com+34676560286

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films