Doar o rasuflare

Monica Lazurean-Gorgan
Rumänien, 67 min
Weltpremiere

Rumänien. Vor der Kamera ziehen sieben Jahre im Leben einer gläubi- gen Familie vorbei, die inmitten einer verschmutzten, von Arbeitslosigkeit geplagten Stadt mit der Krankheit eines kleinen, unter Spina bifida lei- denden Mädchens umgehen muss. Monica Lazurean-Gorgan, die bereits einen schönen Film über den Ablauf der Wahlen in einem Roma-Dorf (My Vote) entwickelt hatte, zieht uns diesmal in eine intensive Erzählstruktur, wie diese oft Filme prägt, die Schicksale über längere Zeit verfolgen. Die frontale Kameraaufstellung lässt zusammen mit der präzisen Abfolge der Einstel- lungen einen Raum entstehen, der die geschlossene Welt seiner Protagonisten und ihre Geisteshaltung widerspiegelt, aber nie von den persönlichen und sozialen Dramen erschüttert wird, die sie erleben. Die Filmemacherin zeigt den wie in einer modernen Version des biblischen Abenteuers von Jonas auf den Prüfstand gestellten Glauben. In dem laizistischen Blick liegt keine Verachtung für die Figuren: Sie liebt sie, macht aber gleichzeitig den Absolutis- mus ihrer Weltsicht deutlich. Der Film dringt schonungslos in die Widersprüche der menschlichen Natur vor.
Luciano Barisone

Durée
67 min
Année
2016
Pays
Rumänien
Sektionen
Films W/O World Sales
Internationaler Wettbewerb – Langfilme
Première
Weltpremiere
Sprache
Rumänisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Monica Lazurean-Gorgan
Verkaufskontakte
Aleksandar Govedaricaaleksandar@syndicado.com+421949635890

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films