Lokman Slim & Monika Borgmann
Libanon, Schweiz, Frankreich, Katar, Vereinigte Arabische Emirate | 2016 | 103 min
Weltpremiere
Sprache : Arabisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Tadmor ist ein berühmt-berüchtigtes Gefängnis. Bis 1946 diente es der französischen Armee im Rahmen ihres internationalen Mandats in Syrien und im Libanon als Kaserne und wurde 1980 zum Schauplatz eines der schlimmsten politischen Gemetzel der Geschichte: Tausende Muslimbrüder wurden in seinen Mauern als Vergeltung eines Anschlags auf den syrischen Präsidenten Hafiz al-Assad ermordet. Das von dem Dichter Faraj Bayrakdar «Königreich des Todes und des Wahnsinns» genannte Bauwerk wurde von den IS-Kämpfern 2015 bei ihrer Einnahme von Palmyra zerstört. Syrische und libanesische Regimegegner waren dort eingesperrt. Acht von ihnen erzählen in diesem Film von dem erlebten Grauen oder stellen es nach. Sie leiden unter den Erinnerungen an die grausame Zeit, die sie an diesem Ort der Folter und der Erniedrigung erlebt haben. Diese im Rahmen einer fast theatralischen Inszenierung selbst nachzuspielen, ist zugleich anklagender Akt und befreiende Therapie. Ein erstaunlicher Film, der mit der Kraft der Worte, der schlichten Plastizität der Bilder und der Widerstand leistenden Resignation der gefilmten Körper in seinen Bann zieht.

Luciano Barisone

Produktion
Monika BorgmannPhilippe AvrilGabriela Bussmann
Vertrieb
Daniela Elstnerinternational@docandfilm.com+33142775687

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films