Bref Manuel de libération

Alexander Kuznetsov
Frankreich | 2016 | 80 min
Weltpremiere
Sprache : Russisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Eine Geschichte aus der sibirischen Provinz. Ihrer Bürgerrechte beraubte Mädchen werden aus einem Waisenhaus direkt in ein neuropsychiatrisches Internat überstellt: keine Freiheit, keine Arbeit, keine Familie. Der Weg zum Erwerb dieser Rechte ist im Dickicht der russischen Bürokratie lang und steinig. Manchmal gelingt es der einen oder anderen, die neue Freiheit jedoch ist ein Sprung ins Leere. Der Werdegang dieser jungen, von Lebensdrang, Mut und Hartnäckigkeit erfüllten «Kämpferinnen» ist ergreifend. Alexander Kuznetsov glänzt mit Beobachtungsgabe und erweist sich als ausgezeichneter Zuhörer. Die Erzählstruktur ist so einfach wie wirksam. Mit einem Gespür für den richtigen Abstand erfasst die Kamera den Raum und vermittelt die wahre Dimension des Dramas der Protagonisten. Wie bei den Emotionen übt sie auch in den Schlussszenen, wo ein strahlender Blick oder der leere Raum eines geschlossenen Fensters alles sagen, äusserste Zurückhaltung. Ein ergreifendes «Handbuch der Befreiung».

Luciano Barisone

Produktion
Rebecca HouzelHugues Landry
Vertrieb
Rebecca Houzelrhouzel@petitapetitproduction.com+330142013002

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films