Didube, bolo gachereba

Shorena Tevzadze
Georgien, Schweiz, 64 min
Weltpremiere

In Nikos veterinärmedizinischen Laden am kleinen Busbahnhof im georgischen Didube treten verschiedene Personen in Erscheinung. Eigentlich sind es keine Kunden, einige betreten den Laden irrtümlicherweise. Das verblasste Plakat mit seinen kleinen, mit der Zeit blaustichig gewordenen Kühen ist der einzige Hinweis darauf, dass der Laden etwas mit Tieren zu tun hat. Mit den Verpackungen und anderem unnützen Zeug, das sich auf der überfüllten Theke stapelt, hätte er auch in einer anderen Zeit gefilmt worden sein können. Aber hier steht die Zeit still und diese Momentaufnahme des geschäftigen Treibens am Busbahnhof zeigt tatsächlich das heutige Georgien. Nodars Refrain gibt zum Klang der Gitarre den Rhythmus des Films vor und lässt ihn zu den Bussen, die ankommen und abfahren, möglicherweise zu Orten, die bereits stärker in der Gegenwart verankert sind, voranschreiten. Die Passanten, die an diesem Durchgangsort selbst leicht verloren wirken, gehen zwischen den Bussen und den Marktständen umher, vielleicht in der Ungewissheit, wie die Zukunft ihres Landes aussehen wird. Die Endhaltestelle Didube ist nur ein Zwischenstopp vor der Weiterreise.

Madeline Robert

Trailer

Durée
64 min
Année
2017
Pays
Georgien, Schweiz
Sektionen
Films W/O World Sales
Regard Neuf
Première
Weltpremiere
Sprache
Georgisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Nikoloz GogochuriShorena TevzadzeMarianne Schneider
Verkaufskontakte
Shorena Tevzadzeshorenatevzadze@gmail.com+995571477411

Regard Neuf

→ Tous les films