Vela

Laila Pakalniņa
Lettland, 10 min

Jeden Tag beliefert ein Mann ein Kinderkrankenhaus mit sauberer Wäsche. Diese wird dann sortiert, zugeteilt und transportiert. Die gesamte Welt scheint sich um Wäsche zu drehen. Durch die einfallsreiche Kameraführung und die vielfältigen Blickpunkte sehen wir sämtliche Phasen in konstantem Rhythmus. Einige Aufnahmen von Kindern an den Fenstern erinnern daran, wo wir uns befinden. Nach der Wäsche entwickelt sich rasch ein tiefes Mitgefühl. « Ich wollte einen Film über das Leben machen. Daher musste ich den Tod zeigen, wollte jedoch keine sterbenden Menschen zeigen. Wir gingen in ein Kinderkrankenhaus und sagten uns dabei, dass wir nicht in dieses Krankenhaus gehen werden, um das Gesicht des Leidens zu zeigen. Es muss möglich sein, alles auch dann zu fühlen, wenn man draussen bleibt. »

Durée
10 min
Année
1991
Pays
Lettland
Sektion
Atelier Laila Pakalnina
Sprache
ohne Dialog
Produktion
VGIKRDFS

Atelier Laila Pakalnina

→ Tous les films