Pa Rubika Celu

Laila Pakalniņa
Lettland, 30 min

Rubiks’ Strasse ist ein in den 1980er-Jahren gebauter Fahrradweg, benannt nach Alfreds Rubiks, dem damaligen Chef der kommunistischen Partei Lettlands. Einem der heftigsten Gegner von Lettlands Unabhängigkeit Anfang der 1990er-Jahre, der später in das Europaparlament gewählt wurde, um das von ihm abgelehnte Land zu vertreten. « Ich habe nicht die Absicht, die Brüder Lumière mit diesem Film zu übertreffen. Verrückterweise imitiere ich in den meisten meiner Dokumentarfilme die Lumières. Daher nehme ich mir die Freiheit, darauf hinzuweisen, worin sich Pa Rubika Celu zum Beispiel von L'arrivée d'un train à La Ciotat unterscheidet. Obgleich es auch in meinem Film Züge gibt, handelt es sich um einen anderen Film - was nicht nur an der Dampflokomotive liegt. In diesem Film sieht man das Leben durch meine Augen, nicht durch die Augen der Lumières. Es ist ein Film über eine Welt, die geht, läuft, krabbelt, sitzt, fährt, fliegt. Und fällt. Eine lebendige Welt ».

Durée
30 min
Année
2010
Pays
Lettland
Sektion
Atelier Laila Pakalnina
Sprache
Lettisch
Untertitel
Englisch
Produktion
Laila Pakalniņa

Atelier Laila Pakalnina

→ Tous les films