Autobuss

Laila Pakalniņa
Lettland, 58 min

Der Bus von Tallinn nach Kaliningrad überquert in einer Nacht drei Landesgrenzen. Estland-Lettland, Lettland-Litauen und Litauen-Russland. Er überquert das Hoheitsgebiet von vier Ländern. Die Passagiere brauchen vier Währungen, um während der Reise für das WC zu zahlen oder ein Sandwich zu kaufen. « Der Grund für die Entstehung dieses Films ist das eigentümliche Wesen dieser Situation. In Sowjetzeiten gab es an dieser Strecke keine Grenzwächter. Seit die drei baltischen Länder der EU beigetreten sind, hat sich auch die Geschichte geändert. Im Bus existiert man in unterschiedlichen Zeit-Dimensionen. Die Echtzeit ist die Reisezeit (Abreise und Ankunft). Es gibt auch eine Buszeit: Eine Stunde im Bus unterscheidet sich von der Zeit draussen. Es gibt auch eine Traumzeit. Und man lebt in der Zeit der Geschichte. Verglichen mit der Reise von Tallinn nach Kaliningrad ist der Film kurz. Wir haben versucht, einen gewissen Synchronismus der subjektiven Zeit von Bus, Menschen und Geschichte zu erreichen. Der Bus ist nicht nur ein Raum auf Rädern, der sich durch einen anderen Raum bewegt - der Bus ist das vorübergehende Zuhause der Vertreter unterschiedlicher Nationen und sozialer Schichten. »
Durée
58 min
Année
2005
Pays
Lettland
Sektion
Atelier Laila Pakalnina
Sprachen
Lettisch, Estnisch, Russisch, Litauisch
Untertitelen
Englisch
Produktion
Laila PakalniņaArko OkkPertti VeijalainenRasa Miskinyte

Atelier Laila Pakalnina

→ Tous les films