Ozols

Laila Pakalniņa
Lettland, 28 min

Die alte Eiche in Seja ist ungefähr 700 Jahre alt und wir spüren vom ersten Augenblick an ihre überwältigende Gegenwart. In friedlichen Panoramaaufnahmen fängt die Kamera wieder und wieder die Rinde der Eiche ein, während der Ton eine zugleich konkrete und ätherische Entität beschreibt. Die Menschen, die in der Umgebung des Baums leben, können die wundervollsten Dinge erleben - etwa einen Kuchen essen, ein Bad nehmen, Dickens lesen, tanzen. « Beim Anblick dieser Eiche, die zu den ältesten und grössten in Lettland zählt, kam mir der Gedanke, dass der Baum viele hundert Jahre lang die Menschen um sich herum beobachtet hat. Ich habe auch gehört, dass Eichen einen besonderen Einfluss auf ihre Umgebung ausüben. Mir wurde klar, dass ich Menschen filmen möchte, die in ihrer Nähe leben und die die Eiche jetzt beobachten kann. Um den Einfluss der Eiche zu zeigen, beschloss ich, allen die gleiche Frage zu stellen - Was ist Ihnen Gutes widerfahren? Ich fand, dass dies die einzige relevante Frage zu diesem Thema war. Ich wollte die Leute zum Beispiel ganz bestimmt nicht fragen, was sie von der aktuellen Regierung halten. In Gegenwart der Eiche war das nicht wichtig. »
Durée
28 min
Année
1997
Pays
Lettland
Sektion
Atelier Laila Pakalnina
Sprache
ohne Dialog
Produktion
Laila PakalniņaReet Sokmann

Atelier Laila Pakalnina

→ Tous les films