Pramis

Laila Pakalniņa
Lettland, 15 min

Einst verkehrte eine mit Menschen vollgepackte Fähre zwischen Druya (Belarus) und Piedruja (Lettland). Ungeachtet der Jahreszeit, des Wetters oder des Seegangs. Sie verband die beiden Teile einer Gemeinschaft, sie beförderte Kinder, Erwachsene, alte Menschen, Autos und Pferde. Jetzt liegt eine Grenze zwischen zwei unabhängigen Staaten, ein Überqueren der Grenze wird hier jedoch nicht erwogen. Was geschieht, wenn die Fähre nicht mehr über das Wasser fährt? Nichts - es geschieht nichts mehr. Übrig ist dort nur ein Soldat, und er bewegt sich nicht. « Das Leben ist anders als Worte. Unter der Aussage « Die Grenze wurde eingerichtet » kann man sich nicht wirklich vorstellen, wie das tatsächlich abläuft. Aber für viele Menschen ist dies ein Vorgang, der ihren Alltag prägt. Und der alles verändert. Um der Wahrheit so nahe wie möglich zu kommen, mache ich einen Film, anstatt Worte zu verwenden. »
Durée
15 min
Année
1994
Pays
Lettland
Sektion
Atelier Laila Pakalnina
Sprache
ohne Dialog
Produktion
studio KAUPO

Atelier Laila Pakalnina

→ Tous les films