Rami Nihawi
Libanon, Vereinigte Arabische Emirate, 68 min

«Mein Gedächtnis gibt nur ein paar vage oder erfundene Bilder wieder. Ich bin fern von mir selber aufgewachsen.  Wo sind die 16 ersten Jahre meines Lebens? Ich erwache ohne Vergangenheit. Meine Phantasie wird zur Erinnerung und die Realität zur Phantasie, wie in einem Traum, wo ich schwimme, verängstigt und müde. Ich filme meine Mutter Nawal, meine Schwester Rima und meinen Bruder Rayan in unserem «Hotel»-Haus. Wir leben alle in eigenen, von uns geschützten Grenzen. Unser Land, der Libanon, und meine Familie ähneln sich sehr. Schweigen, Ungesagtes, Explosionen, Verhandlungen. Nawal spricht nicht. Ihre Tage vergehen unerbittlich von einem zum nächsten Morgen in unaufhörlicher Arbeit Mein Gedächtnis setzt ein. Mit Nawal bastle ich postkartenschöne Erinnerungen und stelle unsere Beziehung in einer Art Tagebuch dar. (…) Ich träume davon, dass sie endlich mit mir spricht. Von ihrer Vergangenheit, ihrem Leben, den verlorenen Illusionen, dem Krieg. Meinem Vater, der im Chaos der Tage verlorenen Liebe. So versuche ich endlich, im Dialog mit meiner Mutter wieder leben zu lernen, denn Nawal ist wohl sehr weit gegangen auf ihrer Reise, und uns hat sie mitgenommen.»

Rami Nihawi

Übersetzung BMP Translations

Trailer

Durée
68 min
Année
2011
Pays
Libanon, Vereinigte Arabische Emirate
Sektionen
DoxBox Syria
Internationaler Wettbewerb – Langfilme
Regard Neuf
Sprache
Arabisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Monika BorgmannRami Nihawi
Verkaufskontakte
Monika Borgmanninternational@docandfilm.com
monika.borgmann@umamproductions.com
monika.borgmann@gmail.com
+33142775687
+9611553604
+9613760581
+96171 359 402

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films