900 Dagen

Jessica Gorter
Niederlande, Russische Föderation | 2011 | 77 min
Sprache : Russisch
Untertitel : Englisch

8. September 1941: Die deutsche Wehrmacht belagert Leningrad und blockiert alle Versorgungswege der Stadt. Fast 900 Tage lang sind die Einwohner ihre Geiseln. Über eine Million Menschen sterben an Hunger und eisiger Kälte. Dieser erschütternde Film ist keine Chronik, sondern interessiert sich für die Aussagen der letzten Überlebenden dieser Tragödie. Die lange verdrängten oder zensierten Berichte der Opfer, in denen viele schlimme Dinge noch immer verschwiegen werden, schwanken zwischen bitterer Kritik, Horrorstory oder heldenhaften Reden, geprägt von der offiziellen Doktrin von gestern und heute. «Es fasziniert mich, mit anzusehen, wie die Legende die Erinnerungen bestimmter Personen meines Films abgeschliffen hat. Noch mehr beeindrucken mich allerdings jene, die ihrer eigenen Wahrheit treu bleiben konnten, jahrzehntelanger Propaganda zum Trotz. 900 Dagen thematisiert ein universelles Problem: Das Verhältnis zwischen der Erinnerung Einzelner, dem kollektiven Gedächtnis und der Macht der Propaganda. Der Film stellt eine unangenehme Frage: ‘Ist es besser, die schreckliche Wahrheit zu kennen oder sich mit einem bequemen Mythos zu trösten?’»  (JG). Eine meisterhafte Entschlüsselung!

Alessia Bottani

Übersetzung BMP Translations

Trailer

Produktion
Judith VreriksFrank van der Engel

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films