神人之家

Elvis A-Liang Lu
Taiwan, Frankreich | 2022 | 90 min
Weltpremiere
Sprachen : x-twn, Chinesisch
Untertiteln : Französisch, Englisch

Elvis A-Liang Lu, der sein kleines Dorf in Zentraltaiwan vor zwanzig Jahren verlassen hat, kehrt auf Wunsch seiner betagten Mutter in sein Elternhaus zurück und zeichnet inmitten dieses Wiedersehens ein bezauberndes Familienporträt. Die Kamera spielt eine zentrale Rolle, nicht nur bei der Versöhnung, sondern auch bei der Wiederherstellung der Familienzugehörigkeit des Regisseurs, den die Konfrontation mit einer dysfunktionalen Familie, die ihr Schicksal stets dem Glücksspiel und dem Willen der Götter anvertraut hatte, in einen Strudel widersprüchlicher Emotionen reisst. Ohne auch nur ansatzweise mit seiner Familie abzurechnen, gelingt es ihm, das unsichtbare, sich ihm entziehende Band der Identität auf überraschend einfache Weise durch einen ruhigen, zärtlichen und feinfühligen Blick darzustellen. Bei dem Versuch, den Sinn der Glaubenssätze der Familienmitglieder zu begreifen, gewährt er uns mit der Überlegung, wie wohl der Ozean aussehen mag, wenn man nur Flüsse gekannt hat und teilt mit uns einen poetischen Blick in den privaten Raum einer Familie und die fest eingespielte Routine eines alten Ehepaars.

Javier Martín

Trailer

Kamera
Wen-Chin ChouElvis A-Liang LuCK Chen
Ton
Tsung-Hsian Wu
Schnitt
Yi-Ling Huang
Produktion
Stefano CentiniVolos Films Ltd.Jean-Laurent CsinidisFilms de Force Majeure
Vertrieb
Stefano CentiniVolos Films Ltd.stefano@volosfilms.com+886970648340

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films