Philip Cartelli
Vereinigte Staaten, Frankreich | 2021 | 80 min
Weltpremiere
Sprachen : Französisch, Englisch, Deutsch, Italienisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Von einem Ende zum anderen folgt Slow Return stromaufwärts dem Lauf der Rhone. Zwischen den Fischern von Salin-de-Giraud und dem Rhonegletscher macht Philip Cartelli viele Begegnungen und hinterfragt die Beziehung der Bevölkerung mit dem Fluss. Der Film, der wie eine Abfolge kurzer Episoden aufgebaut ist, komponiert eine sensible Archäologie der natürlichen Umgebung. Durch diese Kompression der Dauer gelingt es dem Filmemacher, die Landschaft in all ihren Dimensionen zu erforschen. Indem er vor allem die Abhängigkeit und die Nutzung dieser Natur, die in der Geschichte verankert sind, beschreibt, schildert er ihre Vielfalt. Ausflugsziel, Ressource und Ware zugleich, ist sie den menschlichen Aktivitäten ausgesetzt und setzt gleichzeitig ihre eigenen Gesetze durch. Cartelli mischt Archivbilder mit neuen Technologien und wirft einen sensiblen Blick auf eine Zeit, die abgelaufen zu sein scheint, da der Gletscher zu verschwinden droht. Was bleibt, ist die untrennbare Verbindung zwischen Mensch und Natur, bestehend aus Notwendigkeit und Mysterium, von der man nicht weiss, wohin sie uns führen wird.

Tom Bidou

Trailer

Forum 2021

Pour poser des questions au cinéaste, rejoignez le chat youtube ici!

Q&A Slow Return | Philip Cartelli

Produktion
Philip CartelliNusquam
Vertrieb
Philip CartelliNusquampcartelli@gmail.com+19173199695

Burning Lights Wettbewerb

→ Tous les films