Liesbeth De Ceulaer
Belgien | 2021 | 73 min
Weltpremiere
Sprachen : Russisch, Jakutisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Im Herzen der sibirischen Tundra taut der Permafrost. Wie in einem Entwicklungsroman bricht der junge Kymm in Begleitung seines älteren Bruders auf zu einem fantastischen Abenteuer auf der Suche nach den letzten wilden Rentieren. Seine von faszinierenden Legenden und alten Geschichte gespickte Reise spielt vor der Kulisse einer sich wandelnden Landschaft. Wie die Rentiere sind die GoldgräberInnen seit Jahrzehnten verschwunden, ForscherInnen, die nach Mammutgebeinen suchen, haben ihren Platz eingenommen. Zu ihnen gehört der Wissenschaftler Semjon, der von der Idee besessen ist, im auftauenden Permafrost die DNA dieser verschwundenen Säugetiere zu finden. Der begeisterte Blick des Kindes, das diese neue Welt entdeckt, steht im Gegensatz zu dem des Wissenschaftlers, der seine Sorge und seine Traurigkeit angesichts dieser sich verändernden Umwelt schlecht verbergen kann. Mit diesen paradoxen Perspektiven erzählt Liesbeth De Ceulaer ein ausser-gewöhnliches menschliches Abenteuer, das wundervoll in Bildern wiedergegeben wird. Die Filmemacherin rückt die angespannte Beziehung zwischen Mensch und Umwelt in den Vordergrund und liefert eine poetische Reflexion, die die Zukunft unseres Planeten hinterfragt.

Javier Martín

Forum 2021

Pour poser des questions au cinéaste, rejoignez le chat youtube ici!

Q&A Holgut | Liesbeth de Ceulaer

Produktion
Tomas Leyers
Vertrieb
Michaela CajkovaFilmotormichaela@filmotor.com+420721006421

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films