David Herdies & Georg Götmark
Schweden, Dänemark, 87 min
Weltpremiere

Der Krieg, dessen Form sich im Laufe der Zeit mit dem «Fortschritt» mitentwickelt hat, war schon immer die Geissel der Menschheit. Allerdings verändern die Entwicklung von künstlicher Intelligenz – bald menschlicher als ihre Schöpfer-Innen – und die Hyper-Digitalisierung der Waffen heute das Bild. Der amerikanische Afghanistan-Veteran Bill versucht, die Traumata, die er im Dienst erlebt hat, zu verarbeiten, möchte aber gleichzeitig zurück an die Front. Fotojournalistin Paula sammelt Bilder von Opfern der «Kollateralschäden» in Afghanistan, von ZivilistInnen, die viel zu oft versehentlich von anderen Menschen, die Drohnen steuern, bombardiert werden. Frederik entwickelt in Schweden neue künstliche Intelligenzsysteme für die Raumfahrt, die sowohl für zivile als auch militärische Zwecke genutzt werden können. Dank einer perfekten Beherrschung der Erzählung untermalen diese Geschichten an drei Fronten, zwischen denen tausende von Kilometern liegen, filigran eine faszinierende Überlegung zum Aufkommen eines neuen Dämons des Krieges und den Wegen, die der Menschheit offenstehen.

Aurélien Marsais

Regarder ce film en salle


Freitag 23 April – 18:30

Capitole Leone

Rue Neuve 5 / Nyon
Capacity: 50


Kaufen Sie Ihr Ticket via unseren Online-Ticketing-Service

Forum 2021

Pour poser des questions au cinéaste, rejoignez le chat youtube ici!

Q&A Bellum – The Daemon of War | David Herdies, Georg Götmark

Durée
87 min
Année
2021
Pays
Schweden, Dänemark
Sektion
Internationaler Wettbewerb – Langfilme
Première
Weltpremiere
Sprachen
Schwedisch, Englisch, Darginisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Michael KrotkiewskiMomento FilmDavid HerdiesMomento Film
Verkaufskontakte
Liselot VerbruggeDeckert Distributionliselot@deckert-distribution.com+31624 719 035

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films