Alexander Hick
Kolumbien, Deutschland | 2018 | 93 min
Weltpremiere
Sprachen : Chibcha-Sprache, Spanisch, Deutsch
Untertiteln : Englisch, Französisch

An den Berghängen der Sierra Nevada de Santa Marta im Norden Kolumbiens kämpft eine indigene Gemeinschaft. Die Arhuacos wachen über den Wald, die Gipfel aus Fels und Eis und das empfindliche natürliche Gleichgewicht ihrer Umwelt. Die kleine Gruppe kämpft seit Jahrzehnten für den Schutz ihrer traditionellen Lebensweise, die von dem bewaffneten Konflikt in Kolumbien, dem Bergbau in den Anden und auch dem Klimawandel bedroht ist, die alle zusammen ihr Territorium verändern.
Und doch schöpfen sie aus dieser Natur eine einzigartige, intakt gebliebene Spiritualität, an die sich Alexander Hicks für den Schnitt seines Films anlehnt. In einer Doppelbewegung bildet er eine Zirkulation heraus, die der Welt dieser weiss gekleideten Menschen eigen ist. Wir erleben eine Reise durch Zeit und Raum: Von der Pazifikküste hoch in die Sterne, die Licht in die Nächte auf den Gletschern bringen, über die Begegnung mit den als Kolonisten gekommenen ersten Weissen und die Rückkehr der Krieger, nachdem die FARC die Waffen niedergelegt haben. Nach und nach bildet sich eine kleine Kosmogonie dieses Gebiets heraus, in die einzutauchen eine Freude ist.

Madeline Robert

Trailer

Produktion
Alexander HickManya Lutz Moneim
Vertrieb
Alexander Hickhick.alexander@gmail.com+491779632983

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films