Allison Chhorn
Australien, 45 min
Première Internationale

Wie geht man mit Verlust und Trauer um? Was hält einen nach dem Verlust geliebter Menschen am Leben fest? Allison Chhorn zeigt in einem feinfühligen Selbstporträt auf, wie eine junge Frau versucht, mit dem stechenden Schmerz des Verlusts ihrer Eltern klarzukommen. Als Versuch, ein verlorenes Gleichgewicht wiederherzustellen, beschliesst sie, sich um das Gewächshaus der Familie zu kümmern. Die vergehenden Jahreszeiten wecken Erinnerungen. Chhorns Kamera beobachtet diese täglichen Arbeiten wie von einem fernen Ufer aus, aber mit liebevollem Feingefühl. Ihr unaufdringlicher Blick zeugt von einer tief empfundenen Solidarität. Während sie Gesten und Handlungen zusammenfügt, verleiht die Kamera dieser Welt einen neuen Rahmen. Die Jahreszeiten kommen und gehen, und manchmal erscheint die Arbeit sinnlos, wenn der Schmerz wieder an die Oberfläche dringt, obwohl das Herz nichts unversucht lässt, ihn in Schach zu halten. The Plastic House ist eine bewegende Elegie an die Resilienz der Würde des Lebens, die uns auch bei tiefstem Schmerz aufrecht hält. Ein visuelles Gedicht von überwältigender Schönheit, dessen schlichte und doch äusserst facettenreiche Anmut das Talent einer vollendeten Regisseurin offenbart.

Giona A. Nazzaro 

Trailer

Durée
45 min
Année
2019
Pays
Australien
Sektion
Burning Lights Internationaler Wettbewerb
Première
Première Internationale
Sprache
Kambodschanisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Chris Luscri
Verkaufskontakte
Chris Luscrichrisluscri@gmail.com+61(0) 406 696 483

Burning Lights Internationaler Wettbewerb

→ Tous les films