On a Clear Day You Can See the Revolution From Here

Emma Charles & Ben Evans James
Kasachstan, Vereinigtes Königreich, 64 min
Weltpremiere

Vom saftigen grünen Gras der kasachischen Steppen bis zur glorifizierenden, ultra-modernen Architektur der Hauptstadt Nur-Sultan, von den gigantischen Tagebaustätten bis zu den unsichtbaren Spuren der Atomtestgelände wird Kasachstan fragmentarisch erfasst. Die wie bunte Postkarten einer auf 16 mm-Film gebannten filmischen Reise aufeinander folgenden Szenen lassen die eigentümliche Kartographie eines Landes mit nomadisch geprägter Identität entstehen. Als Leitfaden durch das Land haben die Filmemacher von On a Clear Day You Can See the Revolution From Here die einst von den Sowjets errichtete Stromleitung Ekibastuz-Kokshetau gewählt. Da die UdSSR vor ihrer Vollendung zusammenbrach, wurde diese Höchstspannungsleitung nie fertiggestellt. Ihre Streckenführung aber macht Verbindungen sichtbar, die zwischen der sowjetischen Vergangenheit des Landes und den kulturellen Spuren in den heutigen Landschaften bestehen. Den Hinterlassenschaften von Mineralien und Strom in diesen Gebieten stehen Menschen – Dombra-Spieler, Folklore-Erzähler oder Heiler – gegenüber, die von den Mythen Kasachstans berichten.

Madeline Robert

Trailer

Durée
64 min
Année
2020
Pays
Kasachstan, Vereinigtes Königreich
Sektion
Burning Lights Internationaler Wettbewerb
Première
Weltpremiere
Sprachen
Kasachisch, Russisch, Englisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Duman Nursila
Verkaufskontakte
Morgan Sears-Williamsbookings@cfmdc.org+447808769595

Burning Lights Internationaler Wettbewerb

→ Tous les films