Don Ca

Patricia Ayala Ruiz
Kolumbien | 2013 | 90 min
Weltpremiere
Sprache : Spanisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Ein Mann, Erbe einer alten kolumbianischen Familie, hat beschlossen, sich aller sozialen Konventionen zu entledigen und seine Freiheit fern der Kultur der Gier und der Güteranhäufung in einem Dorf am Pazifik zu suchen. Dort wurde er Don Ca, der von allen geliebte und respektierte Weise. Aber nach und nach wird dieses Paradies von den antagonistischen Kräften des Bürgerkriegs unterwandert, die die Menschen zu Sklaven der Angst machen... « In Kolumbien wurde viel über Menschenrechte, Gewalt, Armut, Opfer und Marginalisierung gesagt. Hingegen fehlen in unseren politischen und kulturellen Reden oft die Freiheit, das Ergreifens des Wortes und das Denken » (PA). Ab der ersten Sequenz zieht der Film den Zuschauer in eine Wirklichkeit,  die auf die Vorstellungswelt verweist. Das Bewusstsein um das hier und jetzt - das Ungleichgewicht der modernen Welt - ist vorhanden. Und doch ist es ein Traum. Der Mann auf der Leinwand - mit einem Affen auf der Schulter in einem Kanu auf einem Fluss rudernd - entspringt direkt der Literatur des 20. Jahrhunderts. Gleich einem Helden Joseph Conrads oder Jack Londons kommt er auf uns zu, wie die Menschheit hätte sein können. Bevor die Dunkelheit wieder durch die Oberfläche bricht.

Trailer

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films