Bà nôi

Khoa Lê
Kanada | 2013 | 85 min
Weltpremiere
Sprachen : Französisch, Vietnamesisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Der Filmemacher, Sohn vietnamesischer, nach Kanada emigrierter Eltern, reist in die Heimat seiner Eltern, um seine Grossmutter und seine Verwandten kennenzulernen. Er wird von einer hauptsächlich aus Frauen bestehenden Familie erwartet. Und auch der immensen Verantwortung, seine eigene Identität zu finden. « Ich interessiere mich für Abstammung, das Verhältnis zwischen Kultur und Generationen und die immateriellen Bande, die den Menschen und seine persönliche Geschichte mit Orten verbinden, die mit dieser Geschichte in Zusammenhang stehen. Mit Bà ni blicke ich in eine Vergangenheit, die meine Gegenwart erhellt; eine Reflexion über mein Verhältnis zu meiner Geschichte und der meiner Familie » (KL). Hin- und her gerissen zwischen Wurzeln und westlicher Lebensweise, filmt Khoa Lê die Begegnung. Eine Begegnung mit dem Anderen und mit sich selbst. Das Land offenbart sich seinem Blick und neue Empfindungen stellen sich ein. In Vietnam geht das Jahr zu Ende und die Feste beginnen. Sein Aufenthalt wandelt sich zu einem visionären Taumel. Ein ethnografisch werdender Familienfilm, ein Traum werdender Reisefilm, ein intimer Film, der sich der Welt öffnet. Ein Erstlingswerk, das einen Filmemacher enthüllt.

Trailer

Produktion
Karine Dubois

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films