Film still of the film Tahrir -  Liberation Square, directed by Stefano Savona, Visions du Réel 2012

Tahrir – Liberation Square

Tahrir - Place de la Libération

Stefano Savona
Frankreich, Italien, Ägypten | 2010 | 91 min
Sprache : Arabisch
Untertiteln : Französisch, Englisch

Kairo, 31. Januar 2011. Die jungen Ägypter Elsayed, Noha und Ahmed sind seit fünf Tagen rund um die Uhr auf dem Tahrir-Platz. Sie schreien, singen, dichten und rezitieren Koran-Verse mit Tausenden anderer Ägypter, um auszudrücken, was sie bisher nie laut aussprechen durften. Tahrir - Place de la libération ist in erster Linie ein Film über den Protest. Stefano Savona drehte allein und mit einem separaten Tonaufnahmegerät (einfachster Art, um nicht aufzufallen). Für ihn zählt vor allem das Wort, darum hielt er sein Mikrophon direkt in die Menge. Auf dem Tahrir-Platz werden Slogans erfunden, aber man lernt auch, sich Proviant zu besorgen und mit anderen zu teilen, Steine zu werfen, Verwundete zu versorgen, die Armee zu provozieren und das eroberte Territorium zu sichern. An diesem Ort der Freiheit berauscht man sich an Worten, um nicht unterzugehen. Der Film zeigt die täglich neu gelebte, geballte Macht der Gemeinschaft, die Entstehung einer Revolution ohne Führer, bei der Tragik und Feier eng beieinander liegen, solange das Wort regiert.  «Live-Kino, das sind Worte in Bildern», sagte schon Pierre Perrault. Renaissance eines Wunders.

Laurent Roth

Übersetzung BMP Translations

Produktion
Penelope BortoluzziMarco AlessiPico Films