Humphrey Jennings
Vereinigtes Königreich, 9 min

Myra Hess prägt die beiden schönsten Filme von Jennings. Sie ist die einzige Schlüsselfigur, oder vielmehr das einzige Bildnis. Bei Jennings sind alle Gesichter unvergesslich schön, doch sie gehören gesichtslosen Anonymen in der Tragödie des Krieges und sind somit vergänglich. In Listen to Britain und A Diary for Timothy prägt sich das Gesicht von Myra Hess in unsere Erinnerung ein, wie die Prägung einer Münze. In dieser Montage sämtlicher Rushes[AS1]  des in A Diary for Timothy verwendeten Auszugs ist Myra Hess neun Minuten lang in der Londoner National Gallery zu sehen. Dort gab sie sechs Jahre lang ihre berühmten «Mittagskonzerte» für die von den Nazi-Bombardements gebeutelte Bevölkerung. Gipfel des Edelmuts: Auf dem Programm standen vorwiegend deutsche Komponisten. Wie zu Shakespeares Zeiten gruppiert sich das Publikum rund um die Bühne, und bei Nahaufnahmen sieht man hier und dort die leeren Rahmen von Kunstwerken, die das Museum in Sicherheit gebracht hat. Leerer Rahmen. Ohne Bild. Und die Musik als Träger einer unaussprechlichen Aufgabe.

Laurent Roth

Übersetzung BMP Translations

Durée
9 min
Année
1945
Pays
Vereinigtes Königreich
Sektion
Port Franc
Sprache
Englisch
Produktion
Crown Film Unit