Film still of the film The Ballad of Genesis and Lady Jaye, directed by Visions du Réel 2012

The Ballad of Genesis and Lady Jaye

Vereinigte Staaten, 72 min

Den anderen so wahnsinnig lieben, dass man die eigene genetische Identität verleugnet, um Eins mit ihm zu werden: das wollen zwei Liebende, Genesis P-Orridge, der führende Vertreter der ‘Industrial Music’, und Jacqueline Breyer, alias Lady Jaye, eine Extrem-Performance-Künstlerin aus New York. Der Film von Marie Losier ist irgendwo zwischen Dokumentarfilm und Underground-Filmbiographie angesiedelt und erzählt die Geschichte dieses Kunstprojekts aus Leidenschaft namens «Pandrogynie». Genesis kommentiert die Bilder seiner Hochzeit im weissen Kleid: «Statt Kinder zu haben, wollten wir uns selbst in eine neue Person verwandeln». Drei Jahre später, am Valentinstag, entscheiden sie sich für Brustimplantate, es folgen zahllose Schönheits-OPs, jede ist ein Einschnitt, ein ‘Cut-up’, die ganze Existenz wird auf das ‘Editing’ des Individuums reduziert... Der Film folgt dem Paar auf seinem Weg vom Freiheitstraum bis hin zur Kommerzialisierung des Körpers, bis der andere als solcher nicht mehr existiert. Lady Jaye stirbt am Ende des Films, man sieht und merkt nichts: es verschwindet nur ein Bild …

Laurent Roth

Übersetzung BMP Translations

Durée
72 min
Année
2011
Pays
Vereinigte Staaten
Sektion
Port Franc
Sprache
Englisch
Produktion
Steve Holmgren