Pierre Schoendoerffer, Men and Sorrow

Pierre Schoendoerffer, La Peine des hommes

Laurent Roth
Frankreich | 2018 | 58 min
Weltpremiere
Sprache : Französisch
Untertitel : Englisch

In Les Yeux brûlés (1986) enthüllte Laurent Roth das menschliche Abenteuer von sechs ehemaligen Kriegsberichterstattern, die sich mit der Schauspielerin Mireille Perrier unterhielten, die gekommen war, um den Feldkoffer des in Indochina verschwundenen Fotografen Jean Péraud, ein Waffenbruder Pierre Schoendoerffers, der den Ort gefilmt hat, an dem «Frauen den Hügeln die Namen gegeben haben, auf denen Soldaten ihr Blut vergossen», abzuholen. Wie Roth in Pierre Schoendoerffer, Men and Sorrow, war der Todeskampf von Diên Biên Phu «eine Litanei an Frauennamen». Ob der von Perrier befragte Filmemacher daran dachte, als er sich distanziert und mit kaum verhohlener Feindseligkeit an sie richtete, wird nicht deutlich. In dem, was er als «Dokument» bezeichnet, unternimmt Roth eine Neuinszenierung sämtlicher, mit dem Regisseur von 317e Section aufgezeichneter Tonaufnahmen mit – wenn sie fehlten – in Zeitlupe bearbeiteten und synchronen Bildern. Das daraus hervorgehende Objekt grenzt – im physiologischen Sinn – an eine Stauung, die die virile Kunst der Kriegsführung als ihre nicht vermittelbare Schattenseite hinterfragt.

Emmanuel Chicon

Trailer

Produktion
Ecpad

Burning Lights

→ Tous les films