Jérôme Monnot & Milla Quixote
Schweiz | 2014 | 51 min
Weltpremiere
Sprachen : Englisch, Französisch, Spanisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Was haben der stilisierte Ausbruch eines isländischen Vulkans, alte Stromkabel, ein die Bewegungen eines Fischschwarms imitierender Roboter, Schatten von anthropomorphen Tieren, eine virtuelle Stadt und die Ermordung Jean-Luc Godards gemeinsam?

Alle sind Werke junger Künstler, die zuvor in Architektur, Design oder VJing tätig waren und nun mit 3D, architektonischer Geometrie, Lichtprojektionen und Performances experimentieren. Geführt von Interviews sehen wir, wie die Künstler neue technologische Entdeckungen und die moderne Digitalkultur in ihre Kunst aufnehmen und darin verarbeiten. Mit dem Ambiente einer Ausstellung als Ausgangspunkt bewegt sich der Film zu den ursprünglichen Inspirationsquellen der Künstler und «(...) fordert den Zuschauer auf, an einer Diskussion über die schnelllebige Evolution einer globalen visuellen Kultur und deren Wirkung auf unser tägliches Leben und Denken und unseren Konsum teilzunehmen. Unter Verweis darauf, dass wir uns kontinuierlich auf eine in den alten Science-Fiction-Filmen und -Heften beschriebene Zukunft zubewegen, ist dies ein Versuch, Abstand zu nehmen und den der Menschheit innewohnenden Wunsch nach Fortschritt zu beobachten» (JM MQ).

Manuela Ruggeri

Trailer

Produktion
Alexandre IordachescuBoris Edelstein
Vertrieb
Alexandre Iordachescuadmin@elefantfilms.ch+41792902108
+41223016500