Daniele Incalcaterra & Fausta Quattrini
Argentinien, Italien, Schweiz, 110 min
Première Internationale

Jeden Tag werden im Gran Chaco in Paraguay 2000 Hektar Wald zerstört. Nach El Impenetrable (2012) geht Regisseur Daniele Incalcaterra mit Fausta Quattrini zusammen erneut die Themen und Probleme an, die mit den von seinem Vater geerbten 5000 Hektar im Urwald von Gran Chaco verbunden sind. Hartnäckig sucht Incalcaterra nach einem Weg, dieses Land den Guarani Ñandevas, den rechtmässigen Eigentümern des Waldes, zurückzugeben, und einem Entwaldungsprojekt zur Produktion von transgenem Soja und Fleisch Einhalt zu gebieten. Aber nicht jeder ist über sein Vorhaben erfreut. Es beginnt ein erbitterter Kampf gegen betrügerische Behörden und finanzielle Interessen. Incalcaterra hofft, mit Hilfe von Präsident Fernando Lugo ein Arcadia genanntes Naturschutzgebiet und ein Observatorium zur Untersuchung der zerstörerischen Wirkung der Entwaldung gründen zu können. Wer wird gewinnen? Die Natur, oder das grosse Geld mit Unterstützung der Politik? Korruption, Bedrohungen und Gefahr oder Hoffnung und Utopie? Ein eindringlicher, leidenschaftlicher Film mit dem Aufbau eines spannungsgeladenen Polit-Thrillers.

Giona A. Nazzaro

Durée
110 min
Année
2018
Pays
Argentinien, Italien, Schweiz
Sektion
Nationaler Wettbewerb
Première
Première Internationale
Sprachen
Italienisch, Spanisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Alexandre IordachescuDaniele IncalcaterraRiccardo Annoni
Verkaufskontakte
Daniele Incalcaterradanieleincalcaterra@gmail.com+41787712399

Nationaler Wettbewerb

→ Tous les films