Good Morning, Night

Marco Bellocchio
Italien | 2003 | 106 min
Sprache : Italienisch
Untertiteln : Französisch, Englisch

Die lange Freiheitsberaubung und anschliessende Ermordung von Aldo Moro, einer Figur des „historischen Kompromisses” zwischen KommunistInnen und ChristdemokratInnen, war im Frühjahr 1978 ein für die italienische Linke zugleich konstruktives und traumatisches Ereignis. Das Verbrechen, das von der linksextremen Terrorgruppe Rote Brigaden ausgeführt wurde, ist symptomatisch für das Dilemma der zwischen Aktionsethik und ideologischer Reinheit schwankenden militanten Theorie. Über den Umweg der Fiktion wird es möglich, den Ideen Gestalt zu verleihen und die Niederlage eines engstirnigen Solipsismus angesichts der Bewegung der revolutionären Aktion in Bilder zu übersetzen. Indem er sich auf das Leben und den Alltag der TerroristInnen konzentrierte, gelang Marco Bellocchio mit dieser 2003 fertig gestellten historischen Detailaufnahme der Gegenschuss zur Dauerberieselung im Fernsehen, wo lediglich inhaltslose Kommentare zur fünfzig Tage dauernden Entführung zu sehen waren. Buongiorno, notte schlägt eine Brücke zwischen der historischen Interpretation und der kritischen Prüfung der Bilder seiner Zeit. Ein grosser, ruheloser und fulminanter Film.

Pierre Guidez

 
Schnitt
Francesca Calvelli
Produktion
Marco BellocchioSergio Pelone

Ehrengast Marco Bellocchio

→ Tous les films