A Leap in the Dark

Marco Bellocchio
Italien | 1980 | 120 min
Sprache : Italienisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Salto nel vuoto beginnt mit einem geöffneten Fenster, in dem das Gesicht des Richters Ponticelli (Michel Piccoli) erscheint, der beim Fund einer Leiche eher genervt als empört wirkt. Von der Potentialität des Chaos in Angst und Schrecken versetzt, führt der Richter ein freudloses Junggesellenleben, das leicht in Unordnung gerät. Der Mann, der es kaum schafft, sich einen Kaffee zu machen, ist in einer Beziehung der Abhängigkeit mit seiner Schwester Marta (eine schwebende Anouk Aimée) gefangen. Das System der Geschwister mit einem Hang zum Morbiden – sie neigt zur Selbsttötung, er ist vom Tod der anderen besessen – bricht in sich zusammen, als der begnadete Schauspieler und Bösewicht Giovanni in ihr Leben tritt. Die finanziellen Einschränkungen, die Ponticelli seiner Schwester auferlegt, trüben deren Psyche und werfen ein Licht auf die von Männern ausgeübte Unterdrückung und ihre Folgen. Der Film lässt an eine materialistische Neuinterpretation von Vertigo unter dem Einfluss Akermans denken, untermauert von einer dunstigen Inszenierung, die bis in die grundlegendsten Schuss-Gegenschuss-Einstellungen den Zweifel nährt. Tragisch und exzessiv.

Pierre Guidez

 
Ton
Remo Ugolinelli
Schnitt
Brigitte Sousselier
Produktion
Silvio ClementelliEnzo PorcelliAnna Maria Clementelli

Ehrengast Marco Bellocchio

→ Tous les films