Fists in the Pocket

Marco Bellocchio
Italien | 1965 | 105 min
Sprache : Italienisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Mit der Wirkung eines Schraubstocks zeichnet I pugni in tasca das Porträt einer perspektivenlosen Mittelschichtfamilie – die Mutter blind, mehrere Kinder behindert, die inzestuöse Versuchung nicht weit – am Fusse des Apennins. Alessandro, planloser Rebell, lehnt sich auf – die Senilität seiner Klasse, ihr Faschismus, widerstreben ihm – und setzt die Traditionen doch fort. Ein bitteres, schwieriges Thema, das einen immensen Regisseur zum Vorschein bringt. Marco Bellocchio schneidet tief hinein in ein Familienerbe, als wolle er ein Italien zeigen, das seine autoritären Anwandlungen nur mit Mühe verbergen kann. Seine disziplinierte, den europäischen Nouvelle Vague-Bewegungen gegenläufige Inszenierung ist durchsetzt von Dissonanzen, die der Welt der Bourgeoisie einen Stoss versetzen. Der Schnitt, der bestimmte Bewegungen wiederholt, erlegt seinem Antihelden eine ironische Kontrolle auf, indem er unentwegt an seine Epilepsie erinnert und seine Demütigung tief im Film verankert. Alessandro, Hauptfigur einer egoistischen Revolte gegen die Familie, verkörpert eine Form von Barbarei, die mit der Faust in der Tasche geführt wird.

Pierre Guidez
Schnitt
Silvano Agosti
Produktion
Enzo Doria

Ehrengast Marco Bellocchio

→ Tous les films