Guerra e Pace

Martina Parenti & Massimo D'Anolfi
Italien, Schweiz | 2020 | 128 min
Schweizer Premiere
Sprachen : Italienisch, Französisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Bei ihrem neuen Film sind Massimo D’Anolfi und Martina Parenti, die dem Publikum des Festivals gut bekannt sind und insbesondere bei der Ausgabe 2019 einen grossen Teil ihrer Arbeit im Rahmen eines Ateliers präsentierten, ihrer Methode treu geblieben. War and Peace handelt von der Beziehung des Kinos mit dem Krieg, seit ihrer ersten Begegnung im Jahr 1911, von der italienischen Invasion in Libyen bis heute. Von den von Pionieren des Kinos gefilmten Sequenzen bis zu Videos, die heute mit Smartphones aufgenommen werden, dokumentiert der Film die ästhetischen Regimes, die in den verschiedenen Epochen vorherrschten. Angesichts der Tatsache, dass die Bilder im Herzen wichtiger Institutionen liegen, werden sie umso genauer unter die Lupe genommen. Vom Istituto Luce in Rom bis zum Schweizer Filmarchiv in Lausanne, über einen Krisenstab des italienischen Aussenministeriums oder die Ausbildung von jungen Soldaten, die lernen, Kriegsbilder zu produzieren, liefert der Film viele verschiedene Perspektiven und wirft wichtige Frage zu den Folgen des Krieges und der Bewahrung der Erinnerung an ihn für zukünftige Generationen auf.

Tom Bidou

Trailer

Forum 2021

Pour poser des questions au cinéaste, rejoignez le chat youtube ici!

Q&A War and Peace | Martina Parenti & Massimo D'Anolfi

Produktion
Massimo D'AnolfiMontmorency FilmMartina ParentiMontmorency FilmDavid FonjallazLomotionLouis MataréLomotionUrs AugstburgerSRF - Schweizer Radio und FernsehenSven WältiSRG/SSR Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft
Vertrieb
Irena TaskovskiTaskovski FilmsIrena@taskovskifilms.com+447562977143