Marc Isaacs
Vereinigtes Königreich, 75 min
Schweizer Premiere

Marc Isaacs Produzent bringt schlechte Nachrichten. Wenn sie ein Projekt finanzieren wollen, werden sie einen Film machen müssen, in dem Sex oder Blut vorkommt, besser noch beides. Doch der Regisseur macht genau das Gegenteil: einen Film über ganz normale Menschen. Michael, ein Obdachloser aus der Slowakei, Keith, ein britischer Arbeiter, Zara, eine fromme Pakistanerin und Nery, eine kolumbianische Haushaltshilfe, sind die Darsteller des Projekts. Sie werden ihre Tage gemeinsam im Haus des Filmemachers verbringen und ein Drehbuch spielen, das sich langsam hinter einer dokumentarischen Fassade offenbart ... Was bedeutet es heutzutage, ein Filmemacher zu sein? Ist es noch möglich, kreative Unabhängigkeit in einem System zu verteidigen, das dazu tendiert, Standards und Muster zu schaffen? Sind wir in der Lage, jemanden oder etwas anderes als uns in unserem Raum zu akzeptieren? In einem geistreichen, humorvollen Ton inszeniert Marc Isaacs ein Stück, in dem die kreative Freiheit eine Hinterfragung des Zustands unserer Gesellschaft speist, in der Inklusion zwar im Zentrum jedes Diskurses steht, aber noch keine Realität ist. In einer Zeit, in der Kultur und Kunst Wegwerfware zu sein scheinen, liefert The Filmmaker’s House eine erfrischende Meditation über die Bedeutung des Kinos im Widerstand gegen die Uniformisierung.

Violeta Bava

Trailer

Regarder ce film en salle


Sonntag 25 April – 11:30

Capitole Fellini

Rue Neuve 5 / Nyon
Capacity: 20


Kaufen Sie Ihr Ticket via unseren Online-Ticketing-Service

Forum 2021

Pour poser des questions au cinéaste, rejoignez le chat youtube ici!

Q&A The Filmmaker's House | Marc Isaacs

Durée
75 min
Année
2020
Pays
Vereinigtes Königreich
Sektion
Latitudes
Première
Schweizer Premiere
Sprache
Englisch
Untertitel
Französisch
Produktion
Marc IsaacsMarc Isaacs FilmsRachel WexlerBungalow Town productions Ltd
Verkaufskontakte
Stephan RiguetAndana Filmscontact@andanafilms.com+33475943467