Cheshm Mahi

Amin Behroozzadeh
Iran, 70 min
Weltpremiere

Die Parsian Shila ist einer der grössten industriellen Trawler und durchpflügt den Ozean mit einem einzigen Ziel: 2000 Tonnen Thunfisch zu fangen. An Bord wird die hauptsächlich aus jungen Afrikanern bestehende Crew von Iranern befehligt. Trotz aller sozialen Unterschiede sind sie bereit, für einige Zeit fern der ihnen nahestehenden Menschen zu leben. Alle Männer müssen mit den gleichen Widrigkeiten klarkommen – extrem harte Arbeitsbedingungen, die ferne Heimat, Schicksalsschläge und Tage der Freude. Das Leben auf hoher See scheint sich in einer schwebenden, beinahe atavistischen Zeitdimension abzuspielen, als würde eine Erzählung durch das feuchte Auge eines Fisches betrachtet. Mit dieser Ozeanüberquerung lädt Amin Behroozzadeh in den Alltag des Massenfischfangs ein, der im Film als gnadenlose industrielle Fliessbandarbeit gezeigt wird. Aber auch hier gibt es Poesie. Fish Eye lässt einen lyrischen Blick auf Mensch und Ozean entstehen, bietet aber gleichzeitig eine engagierte Reflexion über die Stellräder des zügellosen Kapitalismus in Gestalt des modernen Leviathan Parsian Shila.
Elena López Riera

Trailer

Durée
70 min
Année
2020
Pays
Iran
Sektion
Internationaler Wettbewerb – Langfilme
Première
Weltpremiere
Sprachen
Persisch, Englisch, Afrikaans
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Mina Keshavarz
Verkaufskontakte
Mina Keshavarzmina.keshavarz@gmail.com+989366136530

Internationaler Wettbewerb – Langfilme

→ Tous les films