Rossellinis

Alessandro Rossellini
Italien, Lettland, 90 min
Schweizer Premiere

Der Film beginnt mit den bedeutungsschweren Archivbildern der Beerdigung von Roberto Rossellini 1977 in Rom. Der grosse Filmemacher und Gründer des italienischen Neorealismus wird von seiner Familie und einer Menschenmenge zu seiner letzten Ruhestätte begleitet. Für das Kino und für die Familie ist es das Ende einer Ära. Von da aus blickt der Film in die komplexe Familiengeschichte zurück, die in diesem Fall mit dem legendärem Paar Ingrid Bergman und Roberto begann. Ein Blick nach vorne beleuchtet die Schwierigkeiten dieser Dynastie auf den verschiedenen Wegen, die von den einzelnen Familienmitgliedern eingeschlagen wurden. Robertos Enkel Alessandro Rossellini erzählt in der ersten Person von den Wechselspielen, die sich aus den Verbindungen der Familienmitglieder zum eigenen kulturellen und familiären Erbe ergeben. Kostbar ist auch ein Gespräch mit Isabella Rossellini, die abseits der Bühne nicht nur durch ihre Schönheit, sondern auch durch Intelligenz und Scharfsinn auffällt. Denn nicht zuletzt feiert der Film das Leben, die Familie und die Kunst vor dem Hintergrund eines grossen Familientreffens der Rossellinis, das sich zuletzt als eine bewegende Versöhnung entpuppt.

Violeta Bava

Trailer

Regarder ce film en salle


Samstag 24 April – 12:00

Capitole Fellini

Rue Neuve 5 / Nyon
Capacity: 20


Kaufen Sie Ihr Ticket via unseren Online-Ticketing-Service

Forum 2021

Talk Alessandro Rossellini & Enrico Magrelli (Hollywood Party - Rai Radio 3)

Pour poser des questions au cinéaste, rejoignez le chat youtube ici!

Q&A The Rossellinis | Alessandro Rossellini

Durée
90 min
Année
2020
Pays
Italien, Lettland
Sektion
Grand Angle
Première
Schweizer Premiere
Sprachen
Italienisch, Englisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Raffaele BrunettiB&B Film
Verkaufskontakte
Philippa KowarskyCinephilinfo@cinephil.com+97235664129

Grand Angle

→ Tous les films