Cronache di quel tempo

Maria Iorio & Raphaël Cuomo
Schweiz, Italien, 75 min
Weltpremiere

Ein Auto, das in einer regnerischen Nacht in einem Hafen darauf wartet, auf eine Fähre zu fahren. Der Fahrer summt eine Melodie und erinnert sich an eine Zeit, in der er das Mittelmeer ohne Visum überqueren konnte, vor den Schengen-Verträgen und bevor Wörter wie «illegaler Einwanderer» in unserem Wortschatz auftauchten. 15 Jahre später versucht ein Erzähler, anhand der Erinnerung an ein paar Notizen eine Chronologie nachzuzeichnen, um die Entfaltung der Ereignisse zu verstehen, die ein Meer, einst ein gemeinsamer Raum der Begegnung und des Austauschs, in ein durch eine geschlossene Grenze geteiltes Territorium verwandelt haben. Wie ein antikes Mosaik setzen Maria Iorio und Raphaël Cuomo Geschichten zu einer Chronik unserer Zeit zusammen, einer Zeit, in der sich die Navigation über wenige Kilometer zwischen Afrika und Europa für Tausende von Menschen als tödlich erwiesen hat. Der Film sammelt Fragmente von Bildern und Diskursen von beiden Seiten des Mittelmeers und schreibt das, was Politiker und Medien als «Migrationskrise» bezeichnen, aus einer menschlichen Perspektive um. Untermalt mit ein paar Tönen der göttlichen Umm Kulthum führt uns Chronicles of That Time an unbekannte Orte, die die Last einer einseitigen Geschichte tragen.

Rebecca De Pas

Trailer

Regarder ce film en salle


Samstag 24 April – 15:00

Usine à Gaz

Rue César-Soulié / Nyon
Capacity: 50


Kaufen Sie Ihr Ticket via unseren Online-Ticketing-Service

Forum 2021

Pour poser des questions au cinéaste, rejoignez le chat youtube ici!

Q&A Chronicles of That Time | Maria Iorio & Raphaël Cuomo,

Durée
75 min
Année
2021
Pays
Schweiz, Italien
Sektion
Nationaler Wettbewerb
Première
Weltpremiere
Sprachen
Arabisch, Italienisch, Französisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Raphaël Cuomole réel et le possible
Verkaufskontakte
Laurence AlaryARGOSdistribution@argosarts.org+3222290003

Nationaler Wettbewerb

→ Tous les films