Uostas

Audrius Stonys
Litauen, 10 min

Während den Dreharbeiten zu Flying Over the Blue Field hatten sich Stonys und sein Team im Sanatorium von Brištonas niedergelassen. Dort filmte er die in Schlamm-, Wasser- oder Dampfbädern liegenden Körper dieses privaten und kollektiven ‘Hafens’, wo sich Männer und Frauen ihres müden Äusseren entledigen. Harbour wurde mit ukrainischen Filmrollen gedreht, die sich mit der Zeit farblich verändern können (von einem Braunstich bis zu Weiss), und führt in seinem Trägermaterial den Verfall und das Verschwinden mit sich. Die Gemälde ähnelnden statischen Einstellungen, grenzen an Fotografie. Zwischendurch ertönt Operngesang. Von der Kameraeinstellung bis zum Rhythmus des Schnitts fügt sich alles zu einer Verklärung des Sanatoriums, seiner Darstellung als einen Ort zusammen, der Schauplatz einer eigentümlichen Liturgie ist. In kaum zehn Minuten gelingt es dem Filmemacher, kraftvoll in die Tiefen eines rituellen Innehaltens vorzudringen, das die dem Tod näher als dem Leben stehenden Protagonisten wie das Versprechen einer Wiederge- burt befolgen.
Emamnuel Chicon

Durée
10 min
Année
1998
Pays
Litauen
Sektion
Atelier Audrius Stonys
Sprache
ohne Dialog
Produktion
Audrius Stonys

Atelier Audrius Stonys

→ Tous les films