Aqabat-Jaber – Passing Through

Aqabat-Jaber - Vie de passage

Eyal Sivan
Frankreich, 81 min

Das Anfang der 1950er-Jahre von der UNO am Toten Meer im Jericho-Tal gebaute Aqabat-Jaber ist eines der vielen Flüchtlingslager, in dem die Palästinenser Aufnahme fanden, die von der israelischen Armee aus ihren Heimatdörfern vertrieben wurden. Die meisten der 65 000 Flüchtlinge des Lagers stammten aus den 1948 zerstörten Dörfern in Zentral-Palästina. Der Krieg 1967 trieb den grössten Teil der Flüchtlinge (manche gehen von 95 % aus) auf die andere Seite des Jordan. Getragen von der Hoffnung einer Rückkehr in das Land ihrer Vorfahren, leben die Menschen in Aqabat-Jaber in einem geisterstadtähnlichen Niemandsland. Aqabat-Jaber - Passing Through wurde wenige Monate vor der ersten Intifada, dem palästinensischen Aufstand im Westjordanland und dem Gazastreifen, gedreht, und erzählt von dem, was als Übergangslösung für Flüchtlinge geplant war, statt dessen aber bitterer, hoffnungsloser Alltag wurde. Anhand sorgfältig gewählter Einstellungen zeigt Eyal Sivan eine Geisterstadt, deren einzige Verbindungen zur Geschichte aus Erinnerungen und schmerzendem Heimweh bestehen.
Durée
81 min
Année
1987
Pays
Frankreich
Sektion
Atelier Eyal Sivan
Sprache
Arabisch
Untertitel
Englisch
Produktion
Momento FilmsDune Vision

Atelier Eyal Sivan

→ Tous les films