Döttrar

Jenifer Malmqvist
Schweden, Dänemark | 2022 | 90 min
Première Internationale
Sprache : Schwedisch
Untertiteln : Französisch, Englisch

Das Aufwachsen von Sofia, Hedvig und Maja war von der Trauer um ihre Mutter Catharina geprägt, die sich das Leben nahm, als sie acht, zehn und sechzehn Jahre alt waren. Diese Verletzung ist ihnen gemeinsam, und doch erlebt sie jedes der Mädchen auf seine eigene Weise, was Daughters mit aufrichtiger Anteilnahme ahnen lässt. Die Regisseurin Jenifer Malmqvist begleitete die drei Schwestern zunächst zwei Jahre lang, setzte diese Arbeit aber zehn Jahre später fort und zeichnete dabei die Fortdauer und die Entwicklungen der Trauer auf. Die Stärke und Anmut dieses Films liegen in der Weigerung, eine lineare Erzählung zu konstruieren. Weil Ansichten ein und derselben Person aus verschiedenen Lebensabschnitten zu einer Szene geschnitten werden, verteilen sich ihre Worte durch die Jahre auf diese eine Szene. Der Film geht ohne falsche Scham zu einer Form des sensiblen Melodrams über und schafft es, die von der Beständigkeit der schwesterlichen Fröhlichkeit begleitete Ausweglosigkeit der Trauer zu erfassen. Daughters ist ein feuchter, kummervoller, aber zweifellos sonniger Wattebausch.

Pierre Guidez

 

Trailer

Produktion
Margarete JangårdWG FilmHanna MarkkanenWG Film